Heidi Biebl im Jahr 1960 (© Wikipedia)

Heidi Biebl im Jahr 1960
(Bildquelle: Wikipedia)

Oberstaufener Olympiasiegerin Heidi Biebl gestorben

Heidi Biebl ist tot. Die ehemalige deutsche Skirennläuferin aus Oberstaufen, Goldmedaillengewinnerin im Abfahrtslauf bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley, USA, starb im Alter von 80 Jahren.

Placeholder image

Bereits als Kind war Heidi Biebl aus Oberstaufen begeisterte Skifahrerin. Erste Rennerfolge feierte sie bereits als Jugendliche. Mit nur 19 Jahren wurde Heidi Biebl Olympiasiegerin im Abfahrtslauf in Squaw Valley, USA - ihr größter Triumph.

Auch bei den Olympischen Spielen in Innsbruck im Jahr 1964 war Heidi Biebl wieder dabei und wurde sowohl im Slalom als auch im Abfahrtslauf Vierte. Auch abseits von Olympischen Spielen konnte sie zahlreiche Rennen gewinnen.

Nach ihrem Rückzug aus den Leistungssport im Jahr 1966 ließ sich Heidi Biebl zur Skilehrerin ausbilden. Sie eröffnete ihre eigene Skischule, in der sie auch speziell für Kinder und Jugendliche Skikurse anbot. Ihr zweites Standbein wurde ein Hotel in Oberstaufen, auch war sie bei TV-Übertragungen als Co-Kommentatorin aktiv.

Die Gemeinde Oberstaufen zeichnete ihre Olympiasiegerin vor mehreren Jahren mit dem "Ehrenring" aus und widmete ihr einen eigenen Weg - den "Heidi-Biebl-Weg", der quer durch den Kurort führt.

Newsdatum: Samstag, 22. Januar 2022

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...