Symbolfoto (© Darko Stojanovic | pixabay.com)

Symbolfoto
(Bildquelle: Darko Stojanovic | pixabay.com)

Corona-Lage an Oberschwabenkliniken entspannt sich

An den Häusern der Oberschwabenklinik hat sich die Belegung mit Covid 19-Patienten in den letzten Tagen spürbar entspannt. Am Mittwochvormittag lagen im St. Elisabethen-Klinikum in Ravensburg und im Westallgäu-Klinikum in Wangen zusammen 48 bestätigte Fälle, davon acht auf den Intensivstationen. Hinzu kamen zehn Verdachtsfälle, davon zwei in intensivmedizinischer Betreuung.



Damit liegen in den OSK-Häusern verglichen mit dem bisherigen Höhepunkt der „zweiten Welle“ an den Tagen um Dreikönig mit einem Höchststand von 106 wegen Corona betreuten Patienten nur mehr in etwa die Hälfte der Fälle. Noch immer ist dies aber wesentlich mehr als auf dem Höhepunkt der „ersten Welle“ im April mit 32 bestätigten Fällen in den Kliniken.

 

Auf die OSK-Häuser verteilen sich die Fälle aktuell wie folgt: am EK  sechs Intensivpatienten, 20 im Isolierbereich der Allgemeinpflege und drei Verdachtsfälle; am Westallgäu-Klinikum in Wangen zwei bestätigte Fälle und zwei Verdachtsfälle auf der Intensivstation sowie 20 bestätigte Fälle und fünf Verdachtsfälle in der Allgemeinpflege. In Bad Waldsee liegen keine Covid 19-Patienten. 21 Patienten sind während der „zweiten Welle“ in den OSK-Häuern verstorben.

Hier kommt der Text rein!

Newsdatum: Mittwoch, 27. Januar 2021

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...