Bettina Pfob und Joachim Ruber übergeben einen Scheck an humedica-Mitarbeiterin Carina Freudig (Mitte) (© humedica)

Bettina Pfob und Joachim Ruber übergeben einen Scheck an humedica-Mitarbeiterin Carina Freudig (Mitte)
(Bildquelle: humedica)

Probstrieder Musikvereine engagieren sich für die Ukraine

Der Musikverein Harmonie Probstried spendet die Einnahmen auf Spendenbasis seines traditionellen Frühjahrskonzert an die Ukraine-Hilfe der internationalen Hilfsorganisation humedica. Einen Scheck über 1.600 Euro übergaben Vorstand Joachim Ruber und Bettina Pfob, Vorständin des Jugendblasorchesters Allgäuer Tor, jetzt an humedica-Mitarbeiterin Carina Freudig.

Placeholder image

„Es war das erste große Konzert nach zwei Coronajahren“, erklärt Joachim Ruber. „Normalerweise finanzieren wir mit den Spenden-Einnahmen die Unkosten der teilnehmenden Kapellen. Wir waren geschockt von den Bildern aus der Ukraine und der Tatsache, dass es in der heutigen Zeit wieder einen Krieg ganz in unserer Nähe gibt.“

Bettina Pfob, Vorständin des Jugendblasorchesters Allgäuer Tor ergänzt: „Wir waren uns deshalb sofort einig, dass es uns hier vergleichsweise gut geht und wir mit dem Erlös des Konzertes deshalb die Menschen in der Ukraine unterstützen möchten. Wir freuen uns, dass die Festhalle bis auf wenige freie Stühle nahezu voll besetzt war und so ein ordentlicher Betrag zusammenkam.“

Auch humedica-Mitarbeiterin Carina Freudig ist glücklich. „Die Menschen in der Ukraine sind dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Ein großes Dankeschön geht an den Musikverein Harmonie nach Probstried und das Jugendblasorchester Allgäuer Tor für die wertvolle Unterstützung.“

Über humedica

Jeder Mensch ist wertvoll und soll ein Leben in Würde führen. Deshalb setzt sich humedica in erster Linie für die Schwächsten ein. Die Hilfsorganisation aus Kaufbeuren engagiert sich daher für die Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Lebensumstände. Außerdem stehen ehrenamtliche Einsatzteams den Menschen zur Seite, die durch Katastrophen oder strukturelle Armut unverschuldet in Not geraten sind.

Die Hilfe von humedica basiert auf dem Gedanken der christlichen Nächstenliebe, gilt aber jedem, der sie benötigt, unabhängig von Religion, Herkunft, Nationalität etc. Das DZI-Spendensiegel bescheinigt humedica jedes Jahr einen verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern.

 

Zum Bild: Bettina Pfob und Joachim Ruber vom Jugendblasorchester Allgäuer Tor und dem Musikverein „Harmonie“ Probstried übergeben einen Scheck über 1.600 für die Ukraine-Hilfe an humedicaMitarbeiterin Carina Freudig (Mitte). Foto: humedica

Newsdatum: Dienstag, 2. August 2022

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...