Kaufbeuren macht einen großen Sprung nach unten (Symbolbild) (© Pixabay)

Kaufbeuren macht einen großen Sprung nach unten (Symbolbild)
(Bildquelle: Pixabay)

Inzidenzzahlen im Allgäu: Kaufbeuren unter 100

Die Stadt Kaufbeuren rutscht unter den 100er Wert (89,6). Laut dem Robert-Koch-Institut steigt der Landkreis Lindau weiter und liegt heute bei 140,1. Damit ist der Landkreis mit Abstand negativer Spitzenreiter im Allgäu. Die Zahl der Covid-Patienten auf Allgäuer Intensivstationen steigt weiter an. Waren es am Freitag noch 19, liegen Stand heute 23 Menschen mit Covid auf den Intensivstationen, 6 von ihnen müssen invasiv beatmet werden.

Oberallgäu: 73,6 (Vortag: 70,4)
Kempten: 79,8 (Vortag: 63,8)

Ostallgäu: 106,4 (Vortag: 108,5)
Kaufbeuren: 89,6 (Vortag: 107,5)

Unterallgäu: 96,5 (Vortag: 97,8)
Memmingen: 65,4 (Vortag: 63,1)

Landkreis Lindau: 140,1 (Vortag: 131,6) 

Landkreis Ravensburg inkl. württembg. Allgäu:  53,5 (Vortag: 53,2)

Intensivbettenbelegung mit Covid-Patienten im Allgäu

In den Allgäuer Kliniken werden mittlerweile 23 Covidpatienten auf Intensivstation behandelt (Freitag: 19). In Kaubeuren liegen drei Covid-Patienten auf der Station, einer davon invasiv beatmet. Im Oberallgäu und im Unterallgäu liegen je vier Covid-Patienten auf Intensivstation. Im Ostallgäu sind es zwei, einer davon invasiv beatmet, in Memmingen liegt ein Patient auf der Intensivstation. In Ravensburg sind es neun, vier davon beatmet. Im Allgäu gibt es laut DIVI-Intensivregister 174 Intensivbetten, 26 davon sind noch frei. Die Gesamtanzahl der Intensivbetten kann von Tag zu Tag variieren, da genügend Personal zur Versorgung der Patienten zur Verfügung stehen muss.

Quellen: RKI vom 26.09.21, DIVI-Intensivregister vom 26.09.21, 10.19 Uhr

Newsdatum: Sonntag, 26. September 2021

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...