Die besten Ausreden  (© Pixabay)

Die besten Ausreden
(Bildquelle: Pixabay)

Was Allgäuer Polizisten von Rasern so zu hören bekommen

Die Schlummertaste am Wecker - die ist in der Früh schon immer verführerisch. Einmal, zweimal, dreimal auf Schlummern gedrückt und ehe man sich versieht ist man schon wieder eine halbe Stunde zu spät dran. Dann muss es schnell gehen und spätestens im Auto werden einige zu Rennfahrern. Problematisch wird es dann, wenn man von der Polizei erwischt wird. Doch was sind die besten Ausreden, die Allgäuer Polizisten gehört haben, wenn sie jemanden erwischt haben, der zu schnell unterwegs war?

Placeholder image

Polizeibeamte aus dem Allgäu haben in ihrem Sammelsurium gekramt und sind fündig geworden. Ohne Wertung nach Häufigkeit oder Kuriosität hier eine Auflistung:

  • „Ich muss dringend auf Toilette“ – der Fahrer war bereits an zwei Autobahnausfahrten vorbeigefahren
  •  „Ich dachte, die Mafia ist hinter mir her“ – der Inhaber einer Pizzeria gegenüber dem Richter in der Gerichtsverhandlung
  • „Mein Hund muss zum Tierarzt“  – in der Tierbox im Auto befand sich eine Katze (!)
  •  „Mein Freund (Beifahrer) muss nach München den 10.00 Uhr-Flug erwischen – die Kontrollzeit war um 09.50 Uhr Höhe Jengen, die Höchstgeschwindigkeit betrug 190 km/h inklusive mehrerer überschrittener Überholverbote
  • „Meine Frau wartet mit dem Essen auf mich“
  • „Ich muss zum Amtsgericht zur Verhandlung“ – die Verhandlung fand statt – richtig geraten – wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes
  • „Meine Frau bekommt ein Kind“ – die Ehefrau wusste aber noch gar nichts von ihrer Schwangerschaft
  • „Ich will meinen Kunden nicht warten lassen“ – der Fahrer eines Leichenwagens auf dem Weg zum Krematorium
  • „Ich hatte ganz vergessen, dass ich einen Anhänger dran hab“ – der Fahrer eines Pkw mit Anhänger, bei dem andere Begrenzungen gelten
  • „Das Auto gehört mir nicht, ich fahre normalerweise einen Fiat, der geht nicht so schnell“ – die Fahrerin mit neuem BMW ihres Freundes
"Bei den Spitzenwerten gibt es nichts, was es nicht gibt. Die prozentuale Überschreitung ist natürlich immer abhängig vom Grenzwert – eine Überschreitung von mehr als 100 Prozent in einer Zone 30-Begrenzung macht eine Geschwindigkeit von 60 km/h+, das ist durchaus zu schaffen. Vielleicht kann man hier noch erwähnen, dass die polizeilichen Geräte nur bis 250 km/h geeicht sind und daher keinen höheren Wert ausspucken", so Polizeisprecher Holger Stabik gegenüber AllgäuHIT.

Ein Allgäuer Polizist erinnert sich an die höchste Geschwindigkeitsüberschreitung, die er gemessen hat: Ein Motorradfahrer war zwischen zwei Ortschaften auf der Landstraße mit 220 km/h unterwegs - erlaubt sind dort 70 km/h. Die Folge: Entzug der Fahrerlaubnis und zweimalige MPU, um den Führerschein wieder zu bekommen.

Eine weniger lustige Ausrede bekam ein anderer Polizist zu hören:  „Meine Frau hat gerade am Telefon die Scheidung angekündigt“ . Der Fahrer weinte während der ganzen Kontrolle – es war also offensichtlich keine Lüge. Der Beamte redete über eine Stunde mit dem Fahrer und leistete außerhalb der Anzeigenaufnahme seelischen Beistand

Newsdatum: Mittwoch, 21. September 2022

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...