Wieder Wasser im Forggensee (© AllgäuHIT | Christian Veit)

Wieder Wasser im Forggensee
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)

Forggensee Aufstau demnächst abgeschlossen

Deutschlands größter Stausee steht kurz vor seinem Aufstau-Ende. Jahr für Jahr wird der Forggensee bis zum 1. Juni pünktlich  aufgestaut. Seit mehreren Wochen nun steigt der Pegel des Sees Stück für Stück an, viel fehlt auch nicht mehr. Bei uns im Interview ist Theodoros Reumschüssel, Pressesprecher beim Kraftwerksbetreiber UNIPER, der für den Aufstau und das Ablassen zuständig ist:

go to Goe

Im Forgensee ist schon einiges an Wasser drin, aber bissel fehlt schon noch, wie ist der aktuelle Stand?

"Also aktuell fehlt ihm ca. noch ein Meter, damit die Schifffahrt auch entsprechend viel Wasser unterm Kiel hat. Wir sind aber absolut zuversichtlich, dass es kein Problem darstellen wird, auch dieses Jahr, wie all die Jahre davor, bis auf Ausnahmen, wie damals als wir den Damm renoviert haben, den See wieder rechtzeitig voll zu haben."


Wie war der Aufstau im Vergleich zu anderen Jahren, gerade was das Schmelzwasser betrifft, war das gleich oder hat sich da etwas verändert?

"Also die Aufstauphasen verlaufen eigentlich immer ähnlich, aber nicht identisch, es kommt immer sehr aufs Jahr an. Was man so generell sagen kann ist, dass die Schneeauflage in den Bergen seit geraumer Zeit nicht mehr so groß ist und dadurch auch der Zufluss aufgrund der Schneeschmelze, im Frühjahr, zum oberen Lech und in den Forggensee, nicht mehr so groß sind, deswegen fangen wir auch nicht mehr so tief an. Der See wird also schon garnicht mehr so tief abgestaut. Wir könnten von der Genehmigungslage her, auf -15 runter gehen, wir gehen deutlich weniger runter, wir gehen vielleicht auf 6,7,8, ungefähr so ein Level."


Dann freuen wir uns auf einen tollen Sommer mit einem vollen Forggensee!

"Ja, ich denke dem steht nichts entgegen! Wie das wetter wird, wissen wir alle nicht, aber es ist sehr absehbar, dass der Forggensee pünktlich voll wird, und damit wieder seine eine Funktion, als Tourismusmagnet ausüben kann. Die anderen drei Funktionen wären einmal Hochwasserschutz, das ist das allerwichtigste, dann haben wir das Thema der Verstetigung des Zuflusses in den Lech und zu letzt machen wir auch noch am Kraftwerk in Roßhaupten ganz ordentlich Strom damit. Die Strommenge dort ist durch aus ausreichend für 40.000 Haushalte, über das ganze Jahr. Das ist durch aus auch noch ein sehr angenehmer Effekt vom Forggensee."


sagt Theodoros Reumschüssel, Presseprecher beim Kraftwerksbetreiber UNIPER, zum Aufstau des Forggensees, der in gut zwei Wochen dann vollständig abgechlossen sein wird. Vielen Dank & liebe Grüße! Pünktlich zum See-Aufstau startet ja dann auch die Füssener Forggenseeschifffahrt in gut zwei Wochen in ihre neue Saison, da laufen derzeit die letzten Vorbereitungen.

Newsdatum: Mittwoch, 15. Mai 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...