Der begradigte Wildbach (© Udo Schmitz, BN)

Der begradigte Wildbach
(Bildquelle: Udo Schmitz, BN)

Rappenalpbach: Staatsregierung will lückenlose Aufklärung

Der Umweltausschuss des Bayerischen Landtags hat heute einstimmig dem Antrag von Bündnis 90 / Die Grünen zugestimmt. Darin forderte der Allgäuer Landtagsabgeordnete Thomas Gehring gemeinsam mit seiner Fraktion die Staatsregierung auf, die Vorgänge, die zur Zerstörung des Rappenalpbachs im Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“ führten, lückenlos aufzuklären und dem Landtag über die Ergebnisse zu berichten.

Auch die ökologischen Schäden an Fauna und Flora, sowie die Lebensraumtypen am Rappenalpbach müssen ermittelt werden.

In einer Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage von Thomas Gehring wird deutlich, dass zwischen der Alpgenossenschaft und der unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Oberallgäu Unterhaltungsmaßnahmen zur Beseitigung von Folgen eines Starkregenereignisses/Schlagwetters im August 2022 besprochen wurden. „Jetzt muss detailliert geklärt werden, was, wann genau und in welcher Form besprochen wurde und wie es dann zu dieser weiträumigen Zerstörung von ökologisch wertvollen Flächen und natürlichem Bach gekommen ist.“ erklärt Gehring.

Hintergründe:

Newsdatum: Donnerstag, 24. November 2022

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...