Placeholder image
ISABELLE TAUSEND
JETZT ON AIR
ISABELLE TAUSEND
AllgäuHIT-Drivetime
 
Der Tempelbezirk im APC (© Kulturamt Kempten)

Der Tempelbezirk im APC
(Bildquelle: Kulturamt Kempten)

Neue Saison im Archäologischen Park Cambodunum in Kempten

In zehn Tagen wird in der Allgäumetropole wieder die Antike erwachen! Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang wird der Archäologische Park Cambodunum (APC) in seine neue Saison starten. In dem beliebten Römerpark hoch über den Dächern Kemptens laufen dafür die Vorbereitungen derzeit auf Hochtouren. Was in diesem Jahr dort neu ist und was man alles entdecken kann, hat uns Johannes Schießl, stellvertretender Leiter des Parks und der Stadtarchäologie in Kempten, verraten.

Zehn Tage noch und dann geht es los – Wie lautet Ihr Ausblick auf die neue Saison?

„Die neue Saison im APC hat sehr viel zu bieten. Natürlich die gewohnten Bereiche, wie unsere Dauerausstellung und der Außenrundgang, aber wir haben dieses Jahr auch sehr viele neue Sachen im Gepäck, auf die wir uns schon freuen.“

Stichwort Neues: Auf was kann man sich dann da freuen?

„In diesem Jahr wird es zum ersten Mal eine ganz neue Führung geben. Die ist aber erst für Personen ab 16 Jahren. Da geht das 'Cambodunum Obscurum – ein Blick hinter die verschlossenen Türen' im Archäologischen Park und in der Römerstadt los. Die Leute werden da auf eine Entdeckungsreise ins Private und der römischen Welt mitgenommen.“

Hat man bisher nicht so viel Einblick in die private Welt bekommen?

„Es geht tatsächlich eher um das, was hinter verschlossenen Türen und im ganz Privaten stattgefunden hat. Dabei handelt es sich um eine neue Führung, die bei uns im Haus entwickelt wurde mit externen Kolleginnen und Kollegen. Die wird sehr spannend, sie führt zu vielen Schmunzlern und gibt Einblicke in Dinge, die man sonst vielleicht nicht so auf dem Schirm hatte.“

Sie bieten ja auch Schau-Grabungen an. Was passiert da in diesem Jahr?

„Wir haben seit 2019 in Kooperation mit der LMU in München immer wieder Grabungen auf dem Areal des APCs. Dieses Jahr wird der Schauplatz gewechselt. Während wir uns in den letzten Jahren auf die zivile Wohnbebauung konzentriert haben, werden wir dieses Jahr im Bereich des Forums ausgraben. Dort werden wir versuchen, die Überreste des sogenannten 'älteren Forums' des Cambodunums freizulegen und wissenschaftliche Fragen zu beantworten, die für die Stadtentwicklung der ersten Provinzhauptstadt Raetiens ganz zentral von Bedeutung sind.“

Dann freuen wir uns eventuell auch auf ganz neue Erkenntnisse - oder gehen einfach mal selbst auf Entdeckungsreise in der ältesten schriftlich erwähnten römischen Stadt Deutschlands!

go to Goe

Newsdatum: Dienstag, 20. Februar 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...