Placeholder image
ISABELLE TAUSEND
JETZT ON AIR
ISABELLE TAUSEND
AllgäuHIT-Drivetime
 
Nach der Winterpause rollt nun der Ball wieder (© AllgäuHIT)

Nach der Winterpause rollt nun der Ball wieder
(Bildquelle: AllgäuHIT)

FC Memmingen: Nach langer Pause soll die Aufholjagd beginnen

Nach langen 14 Wochen Winterpause rollt für den FC Memmingen wieder der Regionalliga-Fußball. Vor dem Wiederauftakt am Samstag (14 Uhr) beim FC Schweinfurt 05 hat sich beim Allgäuer Traditionsklub einiges verändert: Mit Matthias Günes gibt es einen neuen Cheftrainer, vier Neuzugänge sorgen zusammen mit zum Kader genommenen U19-Spielern für ein neues Mannschaftsgefüge und Esad Kahric ist vorläufig zum sportlichen Leiter berufen worden. Geblieben ist die sportliche Ausgangsposition auf dem vorletzten Tabellenplatz, der den sicheren Abstieg bedeuten würde. Mit einer Aufholjagd soll die Wende gelingen. Auch psychologisch gilt es die acht Niederlagen in Serie vor der Winterpause abzuschütteln.

Die Lage: „Ich will am Ende zwei Endspiele haben“, gibt Matthias Günes an. Das Ziel: In den verbleibenden zwölf Begegnungen auf die Relegationsplätze vorzustoßen, „alles andere ist nicht realistisch“. Der Rückstand auf Rang 14, der den sicheren Klassenerhalt bedeutet, beträgt zehn Punkte. Auf den ersten Relegationsplatz sind es „nur“ sechs Zähler – wenn es gut läuft, könnte dieser Abstand aufgeholt werden. Auf den Plätzen 15 und 16 geht es nach der Punkterunde in die Entscheidungsspiele gegen den Bayernliga-Zweiten. Auf diesem Weg hatten die Memminger als Zweitplatzierter der Bayernliga Süd im vergangenen Sommer die Regionalliga-Rückkehr geschafft.

Die Ausrichtung: Zumindest in der Vorbereitung ist es gelungen, die Abwehr der Achillesferse zu stabilisieren. In den Testspielen mussten nur zwei Gegentreffer hingenommen werden. In der Defensive gilt es nun auch im Liga-Alltag zu bestehen, nachdem die Memminger mit 57 Gegentreffern bislang die Schießbude der Liga waren.

Der Gegner: Der FC Schweinfurt auf dem fünften Tabellenplatz kann die Runde unbeschwert zu Ende spielen. Ganz nach oben geht nichts mehr, nach unten sollte nichts mehr anbrennen. Die Planungen sind schon auf die nächste Saison ausgerichtet. Zwar haben sich die „Schnüdel“ im vergangenen Sommer vom Profifußball verabschiedet, schließen aber auch nicht aus, dass mit semi-professionellen Mitteln wieder ein Vorstoß in Richtung 3. Liga gewagt werden könnte. Ein Partie wurde 2024 schon absolviert; Im Verfolgerduell gegen die DJK Vilzing gab es eine 0:1 Heimniederlage.

Das FCM-Personal: Die Startelf beziehungsweise der Kader der Generalprobe gegen Schwaben Augsburg (2:1) dürfte schon Rückschlüsse geben, wie die Besetzung für Schweinfurt aussieht – unter Berücksichtigung weiterer Trainingseindrücke dieser Woche. Im Tor dürfte Dominik Dewein den Vorzug vor Tobias Werdich erhalten. Die Neuzugänge Maximilian Berwein, Sascha Hingerl, David Kurija und Lukas Rietzler sind die erhofften Verstärkungen und scheinen gesetzt zu sein. Die U19-Junioren haben zwar zeitgleich ein Spiel in der A-Jugend-Bayernliga (ebenfalls gegen Schweinfurt, aber zuhause), Simon Ammann, David Günes oder Timo Schmidt dürfen sich dennoch Hoffnungen machen bei der „Ersten“ dabei zu sein.

Bisherige Vergleiche: Langweilig war es zwischen Schweinfurt und Memmingen nie, so auch das heiß umkämpfte Hinspiel in dem sich der FCM durch einen Treffer des dieses Mal fehlenden Manuel Konrad kurz vor Schluss ein 1:1 Unentschieden sicherte.

Stream: Das Spiel aus dem Willi-Sachs-Stadion ist bei Sporttotal.TV kostenfrei zu sehen. Der Zugang zum Stream ist über www.fc-memmingen.de möglich.

Vorverkauf: Im ersten Heimspiel nach der Winterpause empfängt der FC Memmingen am Samstag, 16. März, um 14 Uhr den FC Bayern München II. Der Vorverkauf für dieses Topspiel läuft. Der FCM weist darauf hin, dass die Tickets im Vorfeld deutlich günstiger als an der Tageskasse erworben werden können.

go to Goe

Newsdatum: Freitag, 1. März 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...