Hier kommt die Bildunterschrift rein! (©  BRK -Wasserwacht Kempten / Sabine Blodau)

Hier kommt die Bildunterschrift rein!
(Bildquelle: BRK -Wasserwacht Kempten / Sabine Blodau)

Ungewöhnlicher Wasserwachteinsatz an der Iller

Am Sonntagmorgen, den 28. Januar 2024, wurden die beiden Schnelleinsatzgruppen (SEG) der BRK-Wasserwacht Kempten und der BRK-Wasserwacht Rottachtal zu einem ungewöhnlichen Einsatz an der Iller alarmiert.

Um 8 Uhr morgens ging der Notruf ein, dass ein Fahrzeug mit geöffneter Fahrertür an einem steilen Uferabschnitt im Fluss stecke. Der Wagen befand sich mit der Front voraus im Wasser, und es war unklar, ob Personen zu Schaden gekommen waren.

Zwei Einsatzleitungen und elf weitere Einsatzkräfte der Schnelleinsatzgruppen rückten mit zwei Booten zum Einsatzort am Illerbogen bei Hegge aus. Bei ihrer Ankunft durchsuchten sie das Ufer akribisch nach möglichen Fahrzeuginsassen. Glücklicherweise konnten weder Opfer des Unglücks noch Spuren, die auf solche hindeuteten, gefunden werden. Die Überprüfung der Polizei vor Ort ergab, dass zum Zeitpunkt des Vorfalls keine Personen als vermisst gemeldet waren.

Die Wasserwacht half anschließend bei der Bergung des führerlosen Fahrzeugs, das mit einem Schneepflug ausgestattet war und keine amtlichen Kennzeichen hatte. Ein Mitglied der Wasserwacht befestigte unter Wasser die Gurte des Autokrans an den Vorderrädern des Fahrzeugs, sodass der Abschleppdienst es aus den Fluten heben konnte. Die Freiwillige Feuerwehr Hegge unterstützte die Aktion. Nach gut dreieinhalb Stunden war der Einsatz für die beteiligten Kräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht beendet. Die Hintergründe des Vorfalls werden von der Polizei ermittelt.

 

Newsdatum: Donnerstag, 1. Februar 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...