Hier kommt die Bildunterschrift rein! (© AllgäuHIT)

Hier kommt die Bildunterschrift rein!
(Bildquelle: AllgäuHIT)

ÖBB schließen Übernahme von Go-Ahead Deutschland erfolgreich ab

Nach der Unterzeichnung im Oktober 2023 haben die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) nun erfolgreich die Übernahme von Go-Ahead Deutschland abgeschlossen. Dies erfolgte nach einer gründlichen wettbewerbsrechtlichen Prüfung und dem Closing der Transaktion.

Mit dem Abschluss dieses Geschäftsvorfalls sind die ÖBB nun stolze Eigentümer von Go-Ahead Deutschland, einem Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Betriebsgesellschaften in Bayern und Baden-Württemberg.

Andreas Matthä, CEO der ÖBB, betont, dass Go-Ahead auch in Zukunft eigenständig agieren wird, jedoch können sie nun auf die Unterstützung der ÖBB als starken Partner zählen. Ein Integrationsprojekt wurde ins Leben gerufen, um die zukünftige Zusammenarbeit und Schnittstellen zu definieren. Matthä freut sich darauf, das Know-how der ÖBB mit den neuen Kolleginnen und Kollegen zu teilen.

Fabian Amini, CEO von Go-Ahead Deutschland, äußert sich positiv zur Übernahme und sieht die Vorteile des Know-hows der ÖBB für die Weiterentwicklung seines Unternehmens. Die aktuellen Angebote und Fahrpläne von Go-Ahead Deutschland bleiben unverändert. Die Übernahme sichert die Bestandsverkehre bis zum Vertragsende und verfolgt das klare Ziel, langfristig in Deutschland weiter zu wachsen. Das Unternehmen wird unter der bestehenden Geschäftsführung und dem bisherigen Management fortgeführt.

Die Zusammenarbeit startet mit dem Integrationsprojekt, das die Grundlagen für die künftige Kooperation legen wird. Go-Ahead Deutschland, mit Sitz in Berlin und als Tochterunternehmen der britischen Go-Ahead Group Ltd gegründet, bietet Verkehrsleistungen in Baden-Württemberg seit 2019 und in Bayern seit 2021 an. Die Flotte von Go-Ahead besteht aus 144 elektrisch betriebenen Triebfahrzeugen, die auf verschiedenen Strecken in Baden-Württemberg und Bayern eingesetzt werden. Die Kartellrechtlichen Gründe erfordern, dass gemeinsame operative Tätigkeiten erst nach dem Closing beginnen.

Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH, die zwei Betriebsgesellschaften in Bayern und Baden-Württemberg unterhält, ist seit dem 1. Februar 2024 Alleingesellschafterin der ÖBB-Personenverkehr AG.

Diese Übernahme stellt einen weiteren Schritt in der Expansionsstrategie der ÖBB dar, die bereits seit 100 Jahren die Mobilität in Österreich gestalten. Mit mehr als drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur investieren die ÖBB in die Zukunft des Bahnsystems. Mit einer Pünktlichkeit von 95,5 Prozent im Personenverkehr gehören die ÖBB zu den pünktlichsten Bahnen Europas und setzen sich als größtes Klimaschutzunternehmen Österreichs für nachhaltige Mobilität ein.

 

Newsdatum: Freitag, 2. Februar 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...