Symbolbild (© Pixabay)

Symbolbild
(Bildquelle: Pixabay)

Festnahme nach Flucht vor Polizeikontrolle

In einer nächtlichen Kontrolle am Kreisverkehr "Graben" in Kempten führte die Verkehrspolizeiinspektion eine routinemäßige Überprüfung durch, als ein auffälliges Fahrzeug ohne Kennzeichen an der Frontstoßstange die Aufmerksamkeit der Beamten erregte.

Als der Fahrer des Wagens die Polizeistreife bemerkte, reagierte er unmittelbar und versuchte, der Kontrolle zu entkommen, indem er abrupt wendete und mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Stadtmitte davonraste.

Die Verfolgung des Fahrzeugs führte zu einer rücksichtslosen Fahrt über die Ludwigstraße, während der der junge Fahrer sämtliche Verkehrsregeln missachtete und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Die riskante Flucht endete an einer Engstelle, wo der Fahrer gezwungen war, sein Fahrzeug zu verlassen und zusammen mit seinem Beifahrer zu Fuß weiterzuflüchten.

Nach einer gründlichen Ermittlung gelang es den Beamten, den Fahrer zu identifizieren und festzunehmen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 18-jährige Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, keinen gültigen Führerschein besaß und das Fahrzeug nicht zugelassen war.

Nach einer Blutentnahme wurde der junge Mann vorläufig entlassen, jedoch wurde gegen ihn ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Unter den Vorwürfen befinden sich nicht nur das verbotene Kraftfahrzeugrennen und das Fahren ohne Fahrerlaubnis, sondern auch andere Verstöße gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht und betont die Gefahren eines derart rücksichtslosen Verhaltens im Straßenverkehr.

 

Newsdatum: Montag, 12. Februar 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...