Premiumwanderweg Oberreute Wald und Wiese (© Marina Hartmann, Oberreute )

Premiumwanderweg Oberreute Wald und Wiese
(Bildquelle: Marina Hartmann, Oberreute )

Erfolgreiches Jahr für den Tourismus im Allgäu

Im Jahr 2023 verzeichnet der Tourismusverband Allgäu/Bayerisch-Schwaben insgesamt 17,1 Millionen Übernachtungen und 5,8 Millionen Ankünfte. Obwohl diese Zahlen knapp unter den Werten des Vor-Corona-Jahres liegen, zeigen sie im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung.

Besonders erfreulich ist die hohe Zufriedenheit der Urlauber, die sich in einer längeren Verweildauer niederschlägt und auch von der unabhängigen Bewertungsplattform TrustYou bestätigt wird.

Stabile Zahlen trotz Herausforderungen

Die Region Bayerisch-Schwaben verzeichnete mit 3,8 Millionen Übernachtungen einen Anstieg von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und liegt damit 5,7 Prozent über dem Wert von 2019. Im Allgäu wurden 13,3 Millionen Übernachtungen verzeichnet, was einem Anstieg von 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht, aber noch um zwei Prozent unter dem Wert von 2019 liegt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt in der Region 2,9 Tage, wobei im Allgäu 3,5 Tage und in Bayerisch-Schwaben 1,9 Tage verbracht werden.

Qualität zahlt sich aus

Landrätin Maria Rita Zinnecker, Vorsitzende des Tourismusverbands Allgäu/Bayerisch-Schwaben, betont die Bedeutung der Qualitätssicherung in der Region. Sie führt den Erfolg auf Maßnahmen wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit und die Pflege der Wander- und Radwege zurück. Dieses hochwertige Angebot werde von den Gästen sehr geschätzt.

Auszeichnungen und Nominierungen

Die positive Entwicklung der Tourismusdestinationen Allgäu und Bayerisch-Schwaben spiegelt sich nicht nur in den Zahlen, sondern auch auf der Bewertungsplattform TrustYou wider. Das Allgäu belegt hier den ersten Platz im Destinations-Ranking. Zudem sind drei Allgäuer Wege für die Auszeichnung "Deutschlands schönster Wanderweg" nominiert.

Die Nominierungen unterstreichen die erfolgreiche Tourismusstrategie der Region und zeigen, dass das Allgäu bei Gästen und Experten gleichermaßen beliebt ist.

 

Newsdatum: Freitag, 9. Februar 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...