(v.l.n.r.): Oberbürgermeister Stefan Bosse, Katja Mann, Albin Wirbel, Brita Dorr, Iris Dorr, Gerhard Bucher, Dr. Peter Vogg, Richard Ficker (© Christoph Rothe/Stadt Kaufbeuren)

(v.l.n.r.): Oberbürgermeister Stefan Bosse, Katja Mann, Albin Wirbel, Brita Dorr, Iris Dorr, Gerhard Bucher, Dr. Peter Vogg, Richard Ficker
(Bildquelle: Christoph Rothe/Stadt Kaufbeuren)

Firma Dorr unterstützt mit 2.000 Euro gemeinnützige Projekte

Das Allgäuer Unternehmen Dorr GmbH & Co. KG demonstriert erneut sein langjähriges Engagement für soziale Projekte und Einrichtungen im gesamten Allgäu. Brita und Iris Dorr, die Inhaberinnen des Unternehmens, betrachten dieses Unterfangen als Herzensangelegenheit.

Jedes Jahr werden gemeinsam mit Oberbürgermeister Stefan Bosse Organisationen und Projekte ausgewählt, die finanzielle Unterstützung erhalten. Bei einem Treffen im historischen Sitzungssaal bedankte sich der Oberbürgermeister herzlich: „Die ausgewählten Spendenempfänger können das Geld für ihre gemeinnützige Arbeit sehr gut gebrauchen. Ich bin über das beständige Engagement der Firma Dorr sehr froh. Ihre Spenden tragen dazu bei, dass Ehrenamtliche ihre wichtige Arbeit fortsetzen können. Das ist ein großer Beitrag zu unserem sozialen Miteinander in der Stadt.“ Vertreterinnen und Vertreter der drei ausgewählten Organisationen waren ebenfalls eingeladen und berichteten Brita und Iris Dorr von ihrer täglichen ehrenamtlichen Arbeit.

Jeweils 500 Euro gehen an folgende wohltätige Zwecke:

Freundeskreis Klinikum Kaufbeuren-Ostallgäu e.V.:

Dieser Förderverein unterstützt, fördert und begleitet den Erhalt der hohen Leistungsfähigkeit des Klinikums Kaufbeuren. Er trägt dazu bei, dass sich die Patientinnen und Patienten gut versorgt fühlen. Seit 2005 hat der Freundeskreis bereits über 50.000 Euro für verschiedene Maßnahmen ausgegeben.

Förderverein Kunst- und Kulturkirche St. Dominikus:

Dieser Verein wurde 1995 gegründet, um die Instandsetzung, Erhaltung und Belebung der St.-Dominikus-Kirche in Kaufbeuren zu gewährleisten. Die Kirche ist ein historisches, denkmalgeschütztes Kleinod und wird für Veranstaltungen genutzt, die zum Charakter einer christlichen Kirche passen.

1.000 Euro gehen an:

Frauenhaus Kaufbeuren – Zuflucht und Schutz für misshandelte und bedrohte Frauen und ihre Kinder:

Im Frauenhaus finden gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder sichere Unterkunft und Hilfe. Sie werden beraten und betreut, um neue Lebensperspektiven zu entwickeln. Das Frauenhaus bietet umfassende Unterstützung und ist gut vernetzt mit anderen Einrichtungen und Behörden.

Die Dorr GmbH & Co. KG setzt damit ein weiteres Zeichen für soziale Verantwortung und Unterstützung innerhalb der Gemeinschaft des Allgäus.

 

Newsdatum: Montag, 12. Februar 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...