Mathias Hotz (Bürgermeister Lindau) und Josef Diebold (Vorsitzender des Schwäbischen Schaustellerverband) (© AllgäuHIT I Norbert Kolz)

Mathias Hotz (Bürgermeister Lindau) und Josef Diebold (Vorsitzender des Schwäbischen Schaustellerverband)
(Bildquelle: AllgäuHIT I Norbert Kolz)

Lindauer Jahrmarkt nach Corona wieder im Normalmodus

Nach zwei Jahren Corona kann sich Lindau in diesem Jahr wieder auf einen Jahrmarkt ohne Auflagen freuen. Es ist die 370ste Ausgabe. Bis zum kommenden Montag sind auf der Lindauer Insel von 10 bis 19.30 Uhr der Krammarkt geöffnet, der Vergnügungspark kann bis 21:45 Uhr besucht werden. Am Jahrmarkt-Sonntag ist in der Zeit von 12 bis 17 Uhr verkaufsoffener Sonntag und am Montag, dem letzten Tag des Jahrmarkts, ist Familientag mit verbilligten Preisen.

Ein Bericht von Norbert Kolz

60 Fahrgeschäfte und 140 Händler beleben die Lindauer Insel

Lindaus Bürgermeister Mathias Hotz, der gemeinsam mit Josef Diebold (Vorsitzender des Schwäbischen Schaustellerverband) die Eröffnung machte, hofft auf eine starke Resonanz, trotz angespannter Wirtschaftslage in den Familien. Ca. 60 Fahrgeschäfte und 140 Händler beleben, bei hoffentlich gutem Wetter, die Lindauer Insel. Blickfang ist sicher auch in diesem Jahr wieder das Riesenrad direkt vor der Hafeneinfahrt.

Freifahrt zur Eröffnung

Zur Eröffnung spendieret Josef Diebold den Kindern Freifahrten auf seinem Orient-Express, ein Karussell, dass nicht einfach nur im Kreis fährt, sondern in Form einer acht, mit leichter Steigung. Ein Vergnügen für Kinder, die fahren und Eltern die am Rand voller Stolz ihren Kindern zuschauen. 

Wegen des anstehenden Lindauer Jahrmarktes bis Montag, 7. November, kommt es zu verschiedenen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Jahrmarkt selbst findet in diesen Straßen statt: Der Krammarkt in den Bereichen Maximilianstraße, Bismarckplatz, Cramergasse, Marktplatz, Kirchplatz und Schmiedgasse, der Vergnügungspark auf dem Bahnhofsplatz, am Seehafen und am Reichsplatz. Geöffnet ist der Krammarkt täglich von 10 bis 19.30 Uhr. Auf dem Vergnügungspark herrscht jeden Tag von 10 bis 21.45 Uhr Betrieb.

Erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen

Sowohl der Lieferverkehr als auch der Kraftfahrzeugverkehr sind am Bahnhofsplatz und teilweise am Reichsplatz bereits ab Mittwoch, 2. November, stark eingeschränkt. Grund dafür ist, dass die Jahrmarktsstände und Fahrgeschäfte aufgebaut werden sowie die Strominfrastruktur eingerichtet wird. In allen anderen Bereichen der Insel sowie in der Fußgängerzone wird der Verkehr ab Donnerstag, 3. November, stark eingeschränkt sein. Die Zufahrt zum Bahnhof ist ab Donnerstag und während des Marktes nicht möglich. Alternativ steht der Bahnhof Reutin mit Verbindungen zur Insel zur Verfügung.

Staugefahr

Weil mit viel Verkehr gerechnet wird, muss auf der Insel und in der Nähe der Insel mit starken Behinderungen und mit Stau gerechnet werden. Daher sollten alle Besucher nach Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen. Besucher, die mit dem Auto anreisen müssen, sollten das Parkleitsystem und die Parkplatzbeschilderungen beachten und diesen folgen. Für Radfahrer stehen beim Inselhallenparkhaus Fahrradständer und Fahrradboxen zur Verfügung. Die Fahrradständer im Marktbereich, unter anderem alle Fahrradständer am Bahnhofplatz und auf dem Alfred-Nobel-Platz, werden am Montag, 31. Oktober abgebaut. Daher sollten Radfahrer ihre Fahrräder rechtzeitig von dort wegstellen.

Freihalten von Rettungswegen

In den letzten Jahren ist es immer wieder zu starken Behinderungen von Rettungswegen, Feuerwehranfahrtszonen und auf Behindertenparkplätzen gekommen, weil Schilder nicht beachtet wurden. Hier gilt, dass widerrechtlich geparkte Fahrzeuge, ganz besonders auf Rettungswegen, kostenpflichtig abgeschleppt werden. Das betrifft auch Parkplatzbereiche, die vor Beginn des Marktes gesperrt wurden, um dort Fahrgeschäfte und Marktstände aufstellen zu können.

Bewohner mit Sonderparkrecht

Für Bewohner der Insel mit Sonderparkrecht stehen die verbleibenden Parkplätze in der Bewohnerparkzone sowie ganztägig der Stiftsplatz zur Verfügung. Außerdem darf außerhalb der Öffnungszeiten der Stadtverwaltung auf dem Parkplatz der Stadtverwaltung an der Toskana geparkt werden. Hier muss der Ausweis zum Sonderparkrecht im Fahrzeug ausgelegt werden.

Verkehrsregelung übriger Bereich INSEL

Sperrung aller Parkplätze im Bereich

- Bahnhofplatz/Busbahnhof
- Alfred-Nobel-Platz (gegenüber Hotel Bayerischer Hof),
- Maximilianstraße vor Hausnummer 48 und 50
- Inselgraben (Rettungsweg)
- Ludwigstraße Ecke Bayerischer Hof (Rettungsweg)
- Zeppelinstraße (Rettungsweg)
- Reichsplatz
- Verlegung Carsharing-P vom Bahnhof an Oberen Schrannenplatz
- Verlegung Taxi-Stände vom Bahnhof in die Zeppelinstraße

Sperrung aller Parkplätze im Bereich
- Brettermarkt gegenüber Bundespolizei (ehemaliges Hauptzollamt)/Teilbereich
- Kirchplatz
- Stiftsplatz, für Bewohner mit Sonderparkrecht frei
- Schmiedgasse
- Fischergasse (Rettungsweg)
- Linggstraße
- Maximilianstraße vor Inselapotheke
- Ludwigstraße ehemalige Parkplätze der Polizei Ecke Reichsplatz
- Auf der Mauer (Rettungsweg)
- Verbot für Fahrzeuge über 10 Meter Länge ab Seebrücke
- Verbot der Einfahrt in den Alten Schulplatz, Ausfahrt erlaubt
- Einbahnverkehr In der Grub vom Paradiesplatz in Richtung Alter Schulplatz
- Zufahrt Alter Schulplatz,
Hofstattgasse/Bürstergasse/Schneeberggasse (inklusive Stellplatzinhaber) erfolgt über Paradiesplatz/In der Grub, Ausfahrt über Alter Schulplatz
- Sperrung In der Grub Richtung Marktplatz ab Höhe Alter Schulplatz
- Sperrung des Kirchplatzes und Marktplatzes aus Richtung Stiftsplatz und Bäckergässele
- Sperrung der Zufahrt Reichsplatz ab Brettermarkt Ecke Reichsplatz
- Zufahrt in den südlichen Altstadtkern für Bewohner und Hotelgäste ab Do., 03.11.2022 morgens über Kreisverkehr Heidenmauer/Schmiedgasse/Fischergasse (Linggstraße oder Brettermarkt = Sackgasse)/Ludwigstraße/Reichsplatz/Ludwigstraße (Inselgraben = Sackgasse)/Bahnhofsplatz und zurück
- Maximilianstraße wird ab Kurve Zeppelinstraße/Inselgraben

Dauerhaft gesperrt
- Zufahrt für private Stellplatzinhaber im südlichen Altstadtkern bis Bahnhof über Kreisverkehr Heidenmauer/Fischergasse/Ludwigstraße möglich.
- Zufahrt Dammsteggasse in Maximilianstraße gesperrt,

Alternativzufahrt über Kiosk offen für Fahrzeuge bis 3,5 t

Nachdem die Abbauarbeiten am Dienstag, 8. November, beendet sind, werden alle diese Verkehrsbeschränkungen aufgehoben.

 

Newsdatum: Sonntag, 6. November 2022

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...