Symbolbild (© AllgäuHIT Pixabay)

Symbolbild
(Bildquelle: AllgäuHIT Pixabay)

Stadt Bregenz saniert Erdrutsch am Gschliefweg

Bregenz, 15. Mai 2024 – Anfang April ereignete sich ein größerer Geländebruch am Gschliefweg, nur wenige Hundert Meter von der Pfänderbahn-Talstation entfernt. Die Stadt Bregenz hat nun Maßnahmen zur Sanierung des betroffenen Bereichs beschlossen.

go to Goe

„Leider kommt es auch bei uns in exponierten Lagen immer wieder zu Hangrutschungen. Und wenn es sich um einen Bereich handelt, in dem sich Spaziergänger:innen und Wandernde gerne aufhalten, sind entsprechende Investitionen für die Wiederherstellung und Sicherung des Geländes unabdingbar“, erklärte Bürgermeister Michael Ritsch nach der Stadtratssitzung am 14. Mai.

Das Sanierungsprojekt umfasst die Errichtung einer 20 cm dicken Spritzbetonwand, die zur Bewehrung mit zwei Lagen an Stahlgittern verstärkt wird. Zudem ist eine Verankerung mit zahlreichen Mikropfählen aus Stahl vorgesehen. „Nach menschlichem Ermessen dürfte der betroffene Landschaftsteil mit den geplanten Maßnahmen für die Zukunft abgesichert sein. Die Kosten für die notwendigen Schritte belaufen sich auf rund 75.000 Euro brutto. Wir werden auch in Zukunft weiter in die Sicherheit unserer Bevölkerung investieren“, betonte Stadtrat Robert Pockenauer.

Der Gschliefweg gehört zu den beliebtesten Wanderrouten am Pfänder und verbindet auf einer Länge von knapp vier Kilometern die Tal- und die Bergstation der Seilbahn, wobei er rund 600 Höhenmeter überwindet.

 

Newsdatum: Mittwoch, 15. Mai 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...