Die Sonderimpfaktionen in Kempten und dem Oberallgäu waren sehr erfolgreich. (© Eva Veit | AllgäuHIT)

Die Sonderimpfaktionen in Kempten und dem Oberallgäu waren sehr erfolgreich.
(Bildquelle: Eva Veit | AllgäuHIT)

Sonderimpfaktionen im Allgäu mit unterschiedlichem Erfolg

Am Wochenende fanden im Allgäu mehrere Sonderimpfaktionen statt, zu denen Impfwillige ohne Termin erscheinen konnten. Die wohl erfolgreichste der Aktionen war der Impfbus am Forum in Kempten: Rund 400 Menschen erhielten dort eine Impfung.

Nachdem in den vergangenen Wochen zu wenig Impfstoff in der Region zur Verfügung gestanden war, können mittlerweile beinahe alle Impfwilligen zeitnah einen Termin nicht nur mit AstraZeneca und Johnson&Johnson, sondern auch mit Moderna und Biontech erhalten.

Vergangenes Wochenende gab es in verschiedenen Allgäuer Landkreisen Sonderimpfaktionen, die unterschiedliche Resonanzen hervorriefen.

Wenig erfolgreich waren die Sonderimpfaktionen in Kaufbeuren und Bad Wörishofen. Impfwillige konnten sich dort ohne Termin mit AstraZeneca impfen lassen. In Kaufbeuren erhielten auf diesem Wege 25 Menschen eine Impfung, in Bad Wörishofen 90.

Die Impfzentren in Sonthofen und Kempten boten Erst- und Zweitimpfungen ohne Termin mit AstraZeneca, Moderna und Biontech an. Diese Aktionen verliefen wesentlich erfolgreicher, so konnten in Sonthofen am Samstag rund 300 Menschen geimpft werden, am Sonntag in Kempten und in Sonthofen auch je 300.

Besonders erfolgreich war die Sonderimpfaktion durch den Impfbus am Samstag vor dem Forum in Kempten. Rund 400 Menschen erhielten hier innerhalb von fünf Stunden, ebenfalls ohne vorherige Terminabsprache, eine Impfung mit Biontech. Die Impfwilligen nahmen hierfür teils lange Wartezeiten in Kauf: Die Warteschlange vor dem Registrierungszelt zog sich zeitweise bis hinunter in die Bahnhofstraße.

Wie Michael Läufle von der Pressestelle des Landratsamtes Oberallgäu im Gespräch mit AllgäuHIT erzählt, werden die Termine für Zweitimpfungen inzwischen auch in kürzeren Abständen vergeben. Bei Moderna und Biontech kann die Zweitimpfung demnach bereits nach 4 statt wie bislang nach 6 Wochen vergeben werden.

 

 

Newsdatum: Montag, 5. Juli 2021

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...