Symbolbild (© AllgäuHIT | Christian Veit)

Symbolbild
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)

Inzidenzen im Allgäu weiter auf Talfahrt

In den meisten Allgäuer Landkreisen sinkt die Inzidenz weiter, lediglich im Unterallgäu und Memmingen ist sie seit gestern angestiegen. Den niedrigsten Wert hat aktuell Kempten, den höchsten das Ostallgäu mit 439,8. 

7-Tage-Inzidenzen im Allgäu                                                                         

Oberallgäu: 382,3 (Vortag: 387,4)                  
Kempten: 228,7(Vortag: 283,8)

Ostallgäu: 439,8 (Vortag: 520,8)              
Kaufbeuren: 383,4 (Vortag: 432,2)

Unterallgäu: 354,6 (Vortag: 274,1)
Memmingen: 373,4 (Vortag: 366,7)

Landkreis Lindau: 391,1 (Vortag: 467,6)    
Landkreis Ravensburg inkl. württembg. Allgäu: 422,3 (Vortag: 537,3)

 

Lage auf den Intensivstationen

Auf den Allgäuer Intensivstationen werden aktuell 21 Covid-Patienten behandelt (Vortag: 19), von ihnen müssen 4 invasiv beatmet werden. Im Moment sind auf den Allgäuer Intensivstationen 20 Betten frei.

Aktuell stehen im Allgäu 160 Intensivbetten zur Verfügung (Vortag: 156), von denen 140 belegt sind. Die Zahl der verfügbaren Intensivbetten ist auch abhängig von der jeweiligen Personalsituation in den Kliniken.

Oberallgäu: 1 (0 invasiv beatmet) 1 Bett frei
Kempten: 2 (1 invasiv beatmet) 2 Betten frei

Ostallgäu: 2 (1 invasiv beatmet) 1 Bett frei

Kaufbeuren: 3 (0 invasiv beatmet) 0 Betten frei

Unterallgäu: 2 (0 invasiv beatmet) 2 Betten frei 
Memmingen: 2 (2 invasiv beatmet) 4 Betten frei

Lindau: 3 (0 invasiv beatmet) 4 Betten frei
Ravensburg: 7 (0 invasiv beatmet) 6 Betten frei

 

Quellen: RKI, 28.10.2022; DiVi-Intensivregister, Stand 28.10.2022, 09:18 Uhr

Newsdatum: Freitag, 28. Oktober 2022

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...