Künftig dürfen wieder mehr Zuschauer zu länderübergreifenden Sport- und Großveranstaltungen. (© AllgäuHIT)

Künftig dürfen wieder mehr Zuschauer zu länderübergreifenden Sport- und Großveranstaltungen.
(Bildquelle: AllgäuHIT)

Bayern: Änderungen bei länderübergreifenden Veranstaltungen

Das bayerische Kabinett beschloss in seiner heutigen Sitzung einige Änderungen im Rahmen der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen. Gültig sind die Regelungen ab Donnerstag, 15. Juli.

Für große Sportveranstaltungen mit länderübergreifendem Charakter können die Veranstalter wahlweise abweichend von den bisherigen Vorgaben mehr Zuschauer zulassen, wenn eine 7-Tage-Inzidenz von 35 nicht überschritten ist und dabei folgende Vorgaben beachtet werden:

  • Zulässig sind maximal 35 % der Gesamtkapazität, höchstens 20.000 Zuschauer. Zwischen den Plätzen ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren. Stehplätze werden nicht zugelassen.
  • Die Nachverfolgung von Infektionsketten wird durch personalisierte Tickets gewährleistet.
  • Die Zuschauer haben einen negativen Testnachweis vorzulegen. Ausgenommen hiervon sind geimpfte und genesene Personen.
  • Der Verkauf und Konsum von alkoholischen Getränken sind nicht zulässig. Erkennbar alkoholisierte Personen erhalten keinen Zutritt.
  • Es besteht FFP2-Maskenpflicht. Unter freiem Himmel entfällt diese am Sitzplatz.
Für kulturelle Großveranstaltungen mit länderübergreifendem Charakter mit mehr als 1.500 Besuchern gelten diese Anforderungen entsprechend.

 

Newsdatum: Dienstag, 13. Juli 2021

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...