(© Pixabay)


(Bildquelle: Pixabay)

Allgäuer Inzidenzzahlen entwickeln sich unterschiedlich

Die Allgäuer Inzidenzzahlen entwickeln sich laut dem Robert-Koch-Institut unterschiedlich. Während im Oberallgäu und Kempten zum Beispiel die Zahlen wieder steigen, sinken sie im Ostallgäu und im Landkreis Lindau.

7-Tage-Inzidenzen im Allgäu                                                                         

Oberallgäu: 104,3 (Vortag: 94,8)          
Kempten: 143,4 (Vortag: 136,1)

Ostallgäu: 111,0 (Vortag: 115,9)                      
Kaufbeuren: 117,5 (Vortag: 113,0)

Unterallgäu: 94,7 (Vortag: 102,2)
Memmingen: 116,3 (Vortag: 114,0)

Landkreis Lindau: 115,4 (Vortag: 130,0)

Landkreis Ravensburg inkl. württembg. Allgäu: 118,8 (Vortag: 124,0)

 

Lage auf den Intensivstationen

Auf den Allgäuer Intensivstationen werden aktuell 12 Covid-Patienten behandelt, von ihnen müssen 2 invasiv beatmet werden. Im Moment sind auf den Allgäuer Intensivstationen 25 Betten frei.

Oberallgäu: 0 (0 invasiv beatmet) 1 Bett frei
Kempten: 2 (1 invasiv beatmet) 8 Betten frei

Ostallgäu: 1 (0 invasiv beatmet) 3 Betten frei
Kaufbeuren: 3 (0 invasiv beatmet) 1 Bett frei

Unterallgäu: 0 (0 invasiv beatmet) 6 Betten frei 
Memmingen: 0 (0 invasiv beatmet) 0 Betten frei

Lindau: 2 (1 invasiv beatmet) 1 Bett frei
Ravensburg: 2 (0 invasiv beatmet) 5 Betten frei

 

Quellen: RKI, 18.11.2022, 3:07 Uhr und DiVi-Intensivregister, 18.11.2022, 4:18 Uhr

Newsdatum: Freitag, 18. November 2022

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...