Bayern: Doppelhaushalt soll Weichen für positive Zukunft stellen (© AllgäuHIT | Christian Veit)

Bayern: Doppelhaushalt soll Weichen für positive Zukunft stellen
(Bildquelle: AllgäuHIT | Christian Veit)

Bayern: Doppelhaushalt soll Weichen für positive Zukunft stellen

Die Bayerische Staatsregierung hat den Entwurf für den Doppelhaushalt 2024/2025 vorgelegt, der mit klaren Schwerpunkten und ehrgeizigen Zielen aufwartet. Unter der Leitung von Finanz- und Heimatminister Albert Füracker setzt der Haushalt ein starkes Signal für Investitionen und langfristige Planungssicherheit.

Solide Finanzpolitik ohne neue Schulden
Ein zentrales Versprechen des Haushaltsentwurfs ist die Fortsetzung einer solide und verantwortungsbewussten Haushaltspolitik, ohne dabei neue Schulden zu generieren. Mit einem Gesamtvolumen von 148,7 Milliarden Euro wird Bayern weiterhin den Weg der wirtschaftlichen Stabilität und finanziellen Verantwortung gehen.

Investitionen auf Spitzenniveau trotz Herausforderungen
Trotz schwieriger Rahmenbedingungen wird eine Spitzeninvestitionsquote von 15 Prozent angepeilt. Insgesamt 22,4 Milliarden Euro sollen in verschiedenste Projekte fließen, die Bayern als starken Wirtschaftsstandort erhalten und weiterentwickeln sollen.

Bildung und Forschung im Fokus
Ein beeindruckender Betrag von 52 Milliarden Euro ist für Bildung und Forschung vorgesehen. Die Investition schließt die Schaffung von 4.100 neuen Stellen im Schulbereich ein. Das klare Bekenntnis zur Förderung von Bildung zeigt, dass Bayern nicht nur wirtschaftlich erfolgreich, sondern auch in Bildungsfragen an der Spitze bleiben möchte.

Sicherheit und Rechtsschutz ausgebaut
Bayern möchte weiterhin das sicherste Bundesland bleiben. Mit einem Zuwachs von 990 neuen Stellen für Polizei und Justiz unterstreicht die Staatsregierung ihr Engagement für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Die Ausgaben für Sicherheit und Rechtsschutz belaufen sich auf 17,1 Milliarden Euro.

Starke Unterstützung für Kommunen
Die Staatsregierung zeigt ihre Verbundenheit zu den Kommunen, indem knapp 30 Prozent des gesamten Haushaltsvolumens an diese fließen. Diese Unterstützung in Form des kommunalen Finanzausgleichs soll die Kommunen stärken und somit einen positiven Effekt auf den gesamten Freistaat haben.

Weitere Schwerpunkte des Haushaltsentwurfs
Neben den genannten Schwerpunkten sieht der Haushaltsentwurf auch Mittel für die Bereiche Gesundheit, Wohnungsbau, Hightech Agenda Bayern sowie Asyl, Zuwanderung und Integration vor. Diese Maßnahmen sollen eine umfassende und zukunftsorientierte Gestaltung Bayerns sicherstellen.

Insgesamt spiegelt der Doppelhaushalt 2024/2025 die ambitionierten Ziele der Bayerischen Staatsregierung wider, Bayern nicht nur als wirtschaftlich starkes, sondern auch als sicherstes und bildungsfreundlichstes Bundesland zu positionieren. Die kommenden Debatten im Bayerischen Landtag werden zeigen, inwiefern dieser Haushaltsentwurf den Zustimmung der Abgeordneten findet und somit den Weg für eine erfolgreiche Zukunft Bayerns ebnen wird.

 

go to Goe

Newsdatum: Dienstag, 27. Februar 2024

 
 SEITE ZURÜCKBLÄTTERN ...
 
 ZUM SEITENANFANG ...